dieSchnapsbrenner - Edle Tiroler Destillate und Kunst

Sensorik unserer Destillate


1. Williams

Williams Die Grundlage dieses Brandes sind voll ausgereifte und in Kisten behutsam nachgereifte Williams Christ Birnen. Punktgenau zum Zeitpunkt der optimalen Aroma-Entfaltung eingemaischt, destillieren wir daraus einen eleganten und feingliedrigen Edelbrand.
Nicht die vordergründige Aromawucht ist uns für den Williams wichtig, sondern die Bewahrung und optimale Präsentation der für diese Edelbirne typischen Vielschichtigkeit und Eleganz.



2. Spänling

Spänling Der Spänling ist eine Wildpflaume. Die Wildfruchtpflaumen kommen vorwiegend in den Alpen in österreich, Schweiz und Süddeutschland vor.
Die wilde Pflaume „Spänling” wird im Tiroler Oberland angebaut. Seine feine Fruchtnote und ausgeprägte Fruchtsäure bieten Nasen und Gaumen einen Hochgenuss. Sein deutlicher Mandelton erinnert an feinen Marzipan. Ein starker Abgang vollendet das Produkt.




3. Zwetschke

Zwetschke Aus spät reifenden Früchten gewonnen. Harmonischer, weicher Zwetschkenbrand, der dem großen Potential dieser Frucht vollauf gerecht wird. Der Edelbrand ist feinfruchtig, elegant und ausdrucksstark, mit zartem Steinton und fein-pfeffriger Würze.




4. Quitte

Quitte Die Quitte gehört wie die Birne und der Apfel zum Kernobst - je nach Form wird unterschieden zwischen Apfelquitten und Birnenquitten. Dies ist aber auch schon die einzige Gemeinsamkeit. Die Quitte ist außen pelzig behaart mit ätherischen ölen an der Oberfläche, welche einen ganz besonderen Duft verbreiten.

So wurden Quitten über Jahrhunderte als Duftspender in den Kleiderschrank gelegt. Das intensive Aroma findet sich auch in den Bränden. Intensive exotische Düfte betören die Nase und setzen sich am Gaumen sehr kompakt fort.



5. Obstler

Obstler Wie es der traditionellen Art entspricht, wird dieser Obstler ausschließlich aus Äpfeln und Birnen gebrannt.
Die feine Abstimmung der Sorten zueinander ergibt für diesen Brand ein typische Geschmacksgeflecht: Gehaltvolles und harmonisches Destillat mit schöner Typizität, reintönig, intensiv und fruchtig.




6. Hollunderblüten Geist

Hollunderblüten Geist Die Hollunderblüten-Dolden werden vor dem Regen bei Sonne gepflückt. Die kleinen weißen Blüten entfernt und in die bereits vorbereitete Apfelmaische gemischt. Dieses Verführerische Duett von Hollunder- und Apfelaroma ergibt eine angenehme Intensität, feine Würze, vielschichtig und charmanter Nachhall.



7. Birnen Cuvée

Birnen Cuvée Der Begriff „Cuvée” stammt aus dem Französischen und bezeichnet den Inhalt des Gärbehälters. Im deutschsprachigen Raum ist die Cuvée ein Synonym für Mélange (Mischung) oder Mariage (Hochzeit). Für den Birnen Cuvée werden unterschiedliche Birnensorten miteinander kombiniert. Das Aroma ist zart duftend mit der typischen grün-gelbschaligen Würze und feinherb im Ausklang.



8. Grüne Jagdbirne (Straßenbirne)

Die Grüne Jagdbirne wurde früher als Scheidebirne in geringen Mengen zur Klärung von Obstweinen eingesetzt. Ebenso war die süßherbe und würzige Birne auf Grund des hohen Gerbstoffgehaltes in größeren Mengen fast gefürchtet und reinsortig ausgebaut kaum trinkbar. Durch die späte Ernte im November, das aufwendige Sortieren und das Schwitzen lassen der Birnen über mehrere Wochen, verbleiben bei uns Gerbstoffe, die Rückgrat geben ohne dominant zu überlagern.



9. Gute Luise

Im Birnenbrand „Gute Luise” dominieren herbe, aber dennoch sehr harmonische Aromen, die von zarten Röstnoten und einer zurückhaltenden Süße untermalt werden. Abgefüllt wird der Birnenbrand „Gute Luise” mit einem Alkoholgehalt von 41 %. In diesem Brand wurde das natürliche Bouquet einer alten Obstsorte in reinster Form eingefangen.



10. Tresterbrand

Tresterbrand

Trester nennt man den Rückstand beim Keltern von Wein. Der frische Trester von roten Trauben direkt nach dem Pressen eignet sich für ein gutes Endprodukt. Direkt nach Vergärung des gesamten Zuckers wird der Trester dann mit einem hohen Wasseranteil destilliert. Der Tresterbrand „Cuvèe” ist aromaintensiv mit intensiver Würze und großem Fruchtanteil. Da wir nur Trester aus Tirol verarbeiten, können nur geringe Mengen des Tresterbrandes aus sortenreinen Traubentrestern gewonnen werden. Vorwiegend werden Blauburgunder-, Zweigelt-, Chardonnay- und Sauvignon Blanc-Trester verabeitet. Tresterbrände lassen sich sehr gut in Holzfässern lagern.




11. Traubenbrand Isabella

Traubenbrand Isabella Die Traube eignet sich hervorragend zur Verarbeitung zu Edelbränden. Die frischen Trauben werden handverlesen geerntet und anschließend von den Kämmen befreit. Der Traubenbrand „Isabella” zeichnet sich durch zarte Fruchtnote, unverwechselbares Beerenaroma und duftig in der Nase aus.




Destillate